27.09.2021

Branchenforum Pflege: Die Digitalisierung für Pflegekräfte erfahrbar machen

Bild
Dr. Frank Eierdanz vom Institut für Technologie und Arbeit

Das „Branchenforum Pflege – Weiterbildung wird digital“ fand am Montag, dem 20. September 2021, zum ersten Mal statt. Dr. Frank Eierdanz vom Institut für Technologie und Arbeit eröffnete die Veranstaltung mit einem spannenden Gastbeitrag über das Projekt „PFL-EX Lern- und Experimentierräume zur Digitalisierung von Pflegeberufen“. Er berichtete sehr anschaulich darüber, wie Pflegekräfte innerhalb des Projekts in besonderem Maße in die Anwendung digitaler Systeme eingebunden waren. Zwanzig Teilnehmer/-innen aus ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, von Bildungsanbietern und aus Verbänden diskutierten im Anschluss die Ergebnisse. 
 
Das PFL-EX-Projekt unterstützt erfolgreich Pflegeinstitutionen bei der Einführung

Bild
Bild von Megan Rexazin auf Pixabay 

neuer Technologien 
Im PFL-EX-Projekt (www.pfl-ex.de) konnten Pflegekräfte zunächst neue Technologien kennenlernen und erproben. Dabei standen Vorträge und Ausstellungsstücke sowie Fragen nach den Vor- und Nachteilen von Technologien und ihrer Relevanz für die Praxis im Mittelpunkt.  
In einem zweiten Schritt testeten Pflegekräfte in kleinen Pilotprojekten die Anwendbarkeit der Technologien in ihrem Arbeitsalltag und bewerteten sie anhand vorgegebener Kriterien. Die praktischen Erprobungen, der insgesamt dreizehn Anwendungen führten zu spannenden Ergebnissen. Aussagen wie „Die Technologie ist einfach und intuitiv.“ sowie „Die Technologie passt zum Verständnis von Pflegearbeit.“ zeigten den mitarbeiterzentrierten Fokus der Herangehensweise im Projekt. 
 
Karola Hennig, Projektpartnerin und für den Caritasverband für den Landkreis Miltenberg e. V. tätig, machte deutlich, wie sehr das Projekt ihre Institution bei der Einführung neuer Technologien unterstützt hat. Sie sah einen großen Vorteil in der Möglichkeit verschiedene Apps in kleinen Einheiten zu testen und somit Bedenken bei den Mitarbeitenden abzubauen. Heute seien viele Anwendungen in ihrem Hause selbstverständlich und würden nicht mehr hinterfragt. 
 
DiCo – Digital Companion für intelligente Beratung und interaktive Erfahrung 
Abschließend stellte Dr. Frank Eierdanz das aktuell laufende Projekt „DiCo – Digital Companion für intelligente Beratung und interaktive Erfahrung“ (www.dico-pflege.de) vor. Das Projekt entwickelt den Lösungsansatz von PFL-EX weiter und hat ein KI-gestütztes Assistenzsystem zum Ziel. Dabei sollen Pflegeinstitutionen geeignete Technologien für ihren Bedarf über ein webbasiertes Beratungssystem vorgeschlagen werden.  
 
Erste Ergebnisse zeigen, dass es bei der Qualifizierung der Pflege-Mitarbeitenden noch Aufholbedarf im Bereich digitaler Technologien gibt. Dabei liegt es weniger an fehlender IT-Kompetenz der Einrichtungen als vielmehr an einer konkreten Idee für die systematische Umsetzung. Teilweise hapert es auch noch an der technischen Ausstattung und vor allem die Skepsis der Belegschaft, die nächsten Schritte zu gehen, sei eine Herausforderung. Das Fazit von Dr. Eierdanz lautet daher: „Digitalisierung in der Pflege gelingt, wenn sie bedarfsorientiert, partizipativ und systematisch umgesetzt wird.“ Wie dies erreicht werden kann, wurde im anschließenden Austausch diskutiert.  
 
Wie überzeugen wir Mitarbeiter/-innen vom Nutzen digitaler Kompetenzen? 
In drei kleinen Gruppen besprachen die Teilnehmenden des Branchenforums, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um fehlende Kenntnisse bei den Pflegekräften in Bezug auf die Digitalisierung auszugleichen.  
 
Eine der größten Herausforderungen hierbei sei der unterschiedliche Grad der Vorbildung. Es müsse deshalb zunächst eine gemeinsame Basis entwickelt werden. Ein Vorschlag zur Lösung von Carsten Müssig (Springer Medizin Verlag) war hierzu, kurze und niedrigschwellige Lernangebote zu machen, um diese möglichst arbeitsplatznah umsetzen zu können. Diese hätten den Vorteil, das Gelernte sofort in der realen Umgebung anwenden zu können. Eine weitere Idee kam von Magdalène Lévy-Tödter (FOM Hochschule für Ökonomie & Management gGmbH). Sie regte an, Lernfabriken für digitale Technologien einzurichten. Diese sollen Pflegekräfte motivieren, einen Überblick über neue Technologien in der Pflege zu bekommen und diese gleich ausprobieren zu können.  
Das Branchenforum und die lebhafte Diskussion haben gezeigt, wie aktuell das Thema Digitalisierung in der Pflege ist und wie sehr ein kontinuierlicher Austausch nachgefragt wird, indem Lösungsansätze sowie deren Umsetzung diskutiert werden.  
Die Präsentation von Dr. Frank Eierdanz finden Sie hier: https://wintermute.ita-kl.de/nextcloud/index.php/s/F7ewQtMQLz2ifDz 
 
Über die Kompetenzen-4.0-Branchenforen 
Mit dem Format der Branchenforen unterstützt und koordiniert das Projekt "Kompetenzen 4.0" Unternehmen und Bildungsanbieter, passgenaue Weiterbildungsangebote zu entwickeln. 

wird gefördert durch:

BMAS

ESF

    

 

Zusammen Zukunft Gestalten

 EU


 

Fachkräfte sichern 

KWB

Projektlotse/-in werden

Weiterbildung – digital und vernetzt! 

Werden Sie Projektlotse/-in und prägen Sie die praxisnahe Entwicklung von Weiterbildungsbausteinen für Ihre Branche!

Mehr Informationen über kompetenzendigital@kwb.de oder telefonisch unter 040-334241-428.

Kontakt

Anselm Dingkuhn
Tel.: 040 334241-365

Cornelia Schmidt
Tel.: 040 334241-428

Lena Schöning
Tel.: 040 334241-285